Aktuelle Meldungen / en-gb Uni Köln Mon, 17 Dec 2018 17:31:06 +0100 Mon, 17 Dec 2018 17:31:06 +0100 TYPO3 EXT:news news-6617 Thu, 06 Dec 2018 12:30:55 +0100 Ausfall der Vorlesungen bei Herrn Dr. Ferreau in der 50. KW http://www.medienrecht.jura.uni-koeln.de/index.php?id=news&tx_news_pi1%5Bnews%5D=6617&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=62b8283502deee1dd8a977b91272b525 Die Vorlesungen Öffentliche Sicherheit am 12.12.2018 sowie Europ. Medienrecht am 13.12.2018 bei Herrn Dr. Ferreau fallen aus. In der folgenden Woche finden die Vorlesungen wieder planmäßig statt. Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie diese Information an Kommillitoninnen und Kommillitonen weitergäben.

]]>
news-6585 Fri, 23 Nov 2018 13:20:53 +0100 NetzDG – Erfolgsmodell oder Symbolpolitik? http://www.medienrecht.jura.uni-koeln.de/index.php?id=news&tx_news_pi1%5Bnews%5D=6585&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=8a02f2daabf715fb0e9a2197a2d042b3 Vortrag von Prof. Dr. Peifer den 8. Jenaer Mediengesprächen zum NetzDG Die diesjährigen Mediengespräche firmierten am 15. November 2018 unter dem Titel "NetzDG – Erfolgsmodell oder Symbolpolitik?" In seinem Vortrag "NetzDG im Überblick - Zweck, Regelungsgehalt und Spannungsverhältnis zur Meinungsfreiheit" erklärte Prof. Dr. Peifer gleich zu Beginn, dass das Gesetz weder bloße Symbolpolitik noch ein Erfolgsmodell sei. Trotz einiger Schwächen äußerte sich Prof. Dr. Peifer zum NetzDG insgesamt in positiver Weise.

Auch in einem Beitrag des Campusradio Jena nahm Prof. Dr. Peifer zum Gesetz und alternativen Regulierungsmöglichkeiten Stellung.

]]>
news-6581 Thu, 22 Nov 2018 12:39:00 +0100 Korrekturassistent*innen gesucht http://www.medienrecht.jura.uni-koeln.de/index.php?id=news&tx_news_pi1%5Bnews%5D=6581&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=afb817d2187b302f20cbfc9092b9b2af In diesem Semester stellt der Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Medienrecht von Herrn Professor Hain Klausuren in den Fächern allgemeines Verwaltungsrecht, Verwaltungsprozessrecht, Öffentliche Sicherheit und europäisches Medienrecht sowie eine Hausarbeit für Fortgeschrittene. Dafür suchen wir Korrekturassistenten. Voraussetzung für diese Tätigkeit ist ein mit mindestens "vollbefriedigend" bewertetes erstes Staatsexamen. Bei Interesse setzen Sie sich bitte per E-mail mit uns in Verbindung: medienrecht-hain@uni-koeln.de

]]>