zum Inhalt springen
Lehrstuhl Prof. Dr. Hain

Aktuelle Meldungen

Leider kann das Propädeutikum im Öffentlichen Medienrecht bei Herrn Dr. Ferreau in diesem Semester nicht stattfinden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Die Klausuren im Europäischen Medienrecht aus dem Wintersemester 2016/17 können im Institut für Medienrecht und Kommunikationsrecht, Lehrstuhl Prof. Hain, zu den Öffnungszeiten des Sekretariats eingesehen werden. Bitte halten Sie hierzu Ihren Studierendenausweis bereit.

Krankheitsbedingt müssen die Lehrveranstaltungen (Vorlesungen im nat. Medienrecht und Arbeitsgemeinschaft Verwaltungsrecht AT) bei Herrn Brings-Wiesen am Dienstag, 25.04.2017, und am Donnerstag, 27.04.2017, leider ausfallen. Die Termine werden im Laufe des Semesters nachgeholt. Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie diese Information an Kommillitoninnen und Kommillitonen weitergäben.

Bitte beachten Sie die Abholzeiten...

Die Klausuren zur Vorlesungen aus dem WS 2016/2017 sind korrigiert und können zu folgenden Zeiten abgeholt werden:

  • vom 10.04. – 13.04. von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 17:00 Uhr
  • vom 18.04. – 20.04. von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 17:00 Uhr
  • ab dem 24.04. zu den regulären Öffnungszeiten

Bitte halten Sie Ihren Studierendenausweis bei der Abholung bereit.

Den Notenspiegel finden Sie auf der Seite der Lehrveranstaltung in Klips2 unter "Statistische Auswertung der Prüfungsergebnisse".

Wir weisen auf die Remonstrationsfrist gem. § 23 I der Studien- und Prüfungsordnung hin.

Herr Professor Dr. Hain wird am Freitag, den 10. März 2017, im Rahmen der von der ARD in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Öffentliches Recht (Professor Dr. Martin Eifert) an der Humboldt-Universität zu Berlin organisierten Veranstaltung "Auftrag der Zukunft: Agenda und Struktur des öffentlich-rechtlichen Rundfunks von morgen" im Senatssaal der Humboldt-Universität zu Berlin eine Keynote für eine Paneldiskussion zum Thema "Zeit für Veränderung: Wie muss die Politik ihren Auftrag zur Gestaltung des Rundfunks von morgen erfüllen?" halten.

Unter Moderation von Prof. Dr. Tobias Gostomzyk (Technische Universität Dortmund, Institut für Journalistik, Professor für Medienrecht) werden danach die Staatssekretärin und Bevollmächtigte des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und für Europa Heike Raab, der Staatsminister des Landes Sachsen-Anhalt und Chef der Staatskanzlei Rainer Robra, die medienpolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Tabea Rößner (MdB), Prof. Dr. Martin Eifert (Humboldt-Universität zu Berlin) und die ARD-Vorsitzende und Intendantin des Mitteldeutschen Rundfunks Prof. Dr. Karola Wille diskutieren.

Die Anmeldung für die Semesterabschlussklausur zur Vorlesung "Europäisches Medienrecht" am Dienstag, den 14.2.2017, von 14.00 bis 16.00 Uhr in Raum 2.101 (SSC) sollte von nun an für alle Interessentinnen und Interessenten problemlos möglich sein. Bitte geben Sie diese Information gerne auch an Kommilitoninnen und Kommilitonen weiter.

Am heutigen Montag, den 2. Januar 2017, ist der Lehrstuhl von Herrn Professor Hain noch nicht besetzt. Ab dem morgigen Dienstag, den 3. Januar 2017, erreichen Sie das Team wieder zu den üblichen Öffnungszeiten.


Wir hoffen, Sie haben einen guten Start in das neue Jahr 2017!

Die große Zwischenprüfungshausarbeit im Öffentlich Recht kann seit dem 12. Dezember 2016 jeweils montags bis donnerstags von 10 bis 12 Uhr sowie 14 bis 17 Uhr am Lehrstuhl bei Professor Hain abgeholt werden. Nach Rücksprache mit dem Prüfungsamt ist die Rückgabe der USB-Sticks zulässig.

OLG Köln zur Tagesschau-App, BVerfG zu Oppositionsrechten und zum Atomausstieg und Socialbots

Professor Hain und Wiss. Mit. Tobias Brings-Wiesen besprechen in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Kommunikation und Recht" (Heft 12/2016, S. 791) das zweite Urteil des OLG Köln v. 30.9.2016 zur Frage der Presseähnlichkeit des über die Tagesschau-App am 15.6.2011 abrufbaren Angebots.

Professor Hain widmet sich im aktuellen Heft der "JuristenZeitung" (Heft 23/2016, S. 1172) als Reaktion auf das Urteil des BVerfG v. 3.5.2016 zum Grundsatz effektiver Opposition der Frage eines subjektiven Rechts auf Änderung der Verfassung.

Wiss. Mit. Tobias Brings-Wiesen unterzieht auf dem JuWiss-Blog die Nutzung von sog. "Socialbots" als Werkzeug im öffentlichen Diskurs einer verfassungsrechtlichen Bewertung.

Wiss. Mit. Dr. Frederik Ferreau prüft in Reaktion auf das Atomausstiegsurteil des BVerfG auf dem JuWiss-Blog die Grundrechtsberechtigung ausländischer Staatsunternehmen.

Im kommenden Wintersemester 2016/2017 bietet Herr Prof. Dr. Hain wieder ein Vorbereitungsseminar zur "Dogmatik der Grundrechte" an. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Aktuell sind noch einige Seminarplätze zu besetzen - wir würden uns über zahlreiche weitere Teilnehmer*innen freuen. Eine Anmeldung ist bis zum 4. November 2016 über KLIPS 2.0 möglich.