zum Inhalt springen
Lehrstuhl Prof. Dr. Peifer

Aktuelle Meldungen

Die Seminarvorbesprechung zum Schwerpunktseminar der Bereiche Nr. 3 und Nr. 12 im Wintersemester 2017/18 findet statt am

Dienstag, 25.07.2017 um 17.00 Uhr am Lehrstuhl von Prof. Peifer (SSC, 2. OG).

In der Seminarvorbesprechung werden die Seminarthemen den gesondert zugelassenen Studierenden zugelost. Um eine individuelle Bearbeitungszeit zu gewährleisten, werden nur Nummern an die Teilnehmer verlost. Unter Vorlage der zugelosten Nummer kann zu Beginn der individuellen Bearbeitungszeit das Thema am Lehrstuhl von Prof. Peifer abgeholt werden.

Hier finden Sie die Seminarankündigung.

Am Freitag, den 07.07.2017 um 16 Uhr, fand der WDR Hörsaaltalk an der TH Köln mit Bundesjustizminister Heiko Maas statt. Professor Peifer hat für die Veranstaltung einen Einspieler zum NetzDG beigesteuert. Die Veranstaltung wurde live auf Facebook übertragen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Professor Peifer wird bei der nächsten Veranstaltung des Bochumer Kreises Gewerblicher
Rechtsschutz e.V. zum Thema "Verkehrsregeln im Internet – wie haften Provider?" sprechen.

Die technische Entwicklung der mit dem Internet verbundenen Nutzungs- wie Missbrauchsmöglichkeiten
hat den Gesetzgeber ebenso wie die Gerichte gefordert, vielfach
(vielleicht) auch überfordert. Im Spannungsfeld zwischen Verantwortlichkeit und
Informations- sowie Meinungsfreiheit stehen insbesondere die Provider. Ob und inwieweit
sie haften sollen, welchen "Spiel- oder Verkehrsregeln" sie unterliegen sollen,
ist oft mehr eine Glaubensfrage als eine den üblichen juristischen Auslegungsmethoden
zugängliche Thematik.

Zeit: Mittwoch, den 05. Juli 2017, 17:00 Uhr

Ort: In der Gesellschaft Harmonie, Gudrunstr. 9, 44791 Bochum

Hier finden Sie weitere Informationen.

Am Institut für Medienrecht (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht mit Urheberrecht, Gewerblichen Rechtsschutz, Neue Medien und Wirtschaftsrecht) der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in in Teilzeit (19,92 Wochenstunden) zu besetzen. Die Stelle ist auf zwei Jahre befristet. Sofern die entsprechenden tariflichen Voraussetzungen vorliegen, richtet sich die Vergütung nach der Entgeltgruppe 13 TV-L.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Stellenausschreibung.

Am Institut für Medienrecht (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht mit Urheberrecht, Gewerblichen Rechtsschutz, Neue Medien und Wirtschaftsrecht) der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in in Teilzeit (19,92 Wochenstunden) zu besetzen. Die Stelle ist auf zwei Jahre befristet. Sofern die entsprechenden tariflichen Voraussetzungen vorliegen, richtet sich die Vergütung nach der Entgeltgruppe 13 TV-L.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Stellenausschreibung.

Das LG Köln hat Helmut Kohl eine Geldentschädigung wegen der Verwendung nicht autorisierter Zitate in einer Biografie zugesprochen. Gegenüber WDR5 hat sich Professor Peifer dazu geäußert, was Journalisten bei Interviews zu beachten haben.

In der Rechtssache C‑527/15 ("Stichting Brein") hat der EuGH heute entschieden, dass der
Verkauf eines multimedialen Medienabspielers, auf dem im Internet verfügbare Add-ons vorinstalliert wurden, die Hyperlinks zu für die Öffentlichkeit frei zugänglichen Websites enthalten, auf denen urheberrechtlich geschützte Werke ohne Erlaubnis der Rechtsinhaber öffentlich zugänglich gemacht wurden, eine öffentliche Wiedergabe iSv der Multimedia-RL darstellt.

Auch sind Handlungen der vorübergehenden Vervielfältigung eines urheberrechtlich geschützten Werks durch Streaming von der Website eines Dritten, auf der dieses Werk ohne Erlaubnis des Urheberrechtsinhabers angeboten wird, nicht von Art. 5 Abs. 1 der RL erfasst.

Ein kurzes Interview der Fakultät mit Professor Peifer zum UrhWissG finden Sie hier.

Im Auftrag des Amts der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) wurde eine EU-weite Erhebung, bei der die Wahrnehmung der Bürger in Bezug auf geistiges Eigentum und die relevanten Einflüsse auf das Verhalten der Verbraucher erfasst werden, in Auftrag gegeben.

Die Ergebnisse finden Sie hier.

Die Bundesregierung hat heute den von Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz Heiko
Maas vorgelegten Entwurf eines Gesetzes zur Angleichung des Urheberrechts an die aktuellen
Erfordernisse der Wissensgesellschaft beschlossen.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des BMJV.