zum Inhalt springen
Lehrstuhl Prof. Dr. Peifer

Aktuelle Meldungen

Am Institut für Medienrecht und Kommunikationsrecht (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht mit Urheberrecht, Gewerblichen Rechtsschutz, Neue Medien und Wirtschaftsrecht) sind ab sofort zwei studentische Hilfskraftstellen mit einer Wochenarbeitszeit von 6 Std. zu besetzen. Die Stellen dienen der Unterstützung des Lehrstuhls in Forschung und Lehre.

Voraussetzungen:

  • solide Studienleistungen;
  • Interesse am Bürgerlichen Recht, am Medienrecht und/oder Recht des Geistigen Eigentums, Interesse an den Schwerpunktbereichen 3 und/oder 12;
  • solide Sprachkenntnisse im Deutschen und in einer weiteren Sprache, gute Kenntnisse im Umgang mit PC und juristischen Datenbanken.


Aufgaben:

  • Mitwirkung in Forschung und Lehre in den Arbeitsgebieten des Instituts und des Lehrstuhls;


Schriftliche Bewerbungen mit Lichtbild, Zeugnis- und Befähigungsnachweisen werden erbeten bis zum 30.11.2017 an

Herrn Universitätsprofessor Dr. Karl-Nikolaus Peifer
Institut für Medienrecht und Kommunikationsrecht
Universität zu Köln
Albertus-Magnus-Platz
50923 Köln

Das große Get-Together der Medienrechtsszene in Köln

Der Alumni Medienrecht Köln e.V. hält am 4.12.2017 um 18.30 Uhr im SSC-Gebäude, 2. OG, Raum 2.101 seine Jahresveranstaltung ab.

Wir freuen uns, dass in diesem Jahr Herr Stefan Raue, Intendant des Deutschlandradio, zum Thema

Qualitätsrundfunk in Zeiten der Medien-und Kommunikationsvielfalt

sprechen wird.

Vor dem Festvortrag werden wir zudem erstmals den CBH-Promotionspreis verleihen. Stifterin ist die Kanzlei CBH Rechtsanwälte. Ausgezeichnet werden in diesem Jahr eine Dissertation im Medien- und Kommunikationsrecht sowie eine Dissertation zum Recht des Geistigen Eigentums. Die Preisträger werden die Ergebnisse ihrer Forschungen nach der Preisverleihung kurz vorstellen.

Nach dem Festvortrag besteht die Gelegenheit zur fachlichen Diskussion, die zwanglos bei kulinarischer Begleitung fortgeführt werden darf.

Interessenten, seien es Lehrende, Studenten, Praktiker oder sonstige Freunde des Medienrechts, werden gebeten, bis zum 27.11.2017 via E-Mail mitzuteilen, ob sie an dem genannten Datum an der Abendveranstaltung teilnehmen werden.

Wir freuen uns auf Sie!

Die Korrektur der Klausur Markenrecht ist abgeschlossen, die Klausuren können zu unseren Öffnungszeiten eingesehen werden. Den Notenspiegel finden Sie in KLIPS2.

Die Korrektur der Klausuren im Urheberrecht ist abgeschlossen, einen Notenspiegel finden Sie in KLIPS2. Eine Einsichtnahme ist ab dem 28.08.2017 zu den Öffnungszeiten des Instituts möglich.

Am 17.10.2017 ab 18.00 Uhr in Hörsaal XXI wird Studierenden ein Einblick in die beruflichen Perspektiven auf dem Gebiet des Patentrechts geboten. Richter, Unternehmensjuristen und Rechtsanwälte aus verschiedenen Kanzleien beschreiben ihr Tätigkeitsprofil, sprechen über Einstellungsvoraussetzungen und geben Tipps zur Vorbereitung für eine Beschäftigung in diesem Tätigkeitsbereich. Auf Einladung des GRU-Prax e.V. besteht im Anschluss an die Vorträge die Möglichkeit mit den Referenten bei Brezeln und einem Glas Kölsch ins Gespräch zu kommen.

Moderation: VorsRiOLG Dr. Thomas Kühnen; Prof. Dr. Karl-Nikolaus Peifer

Vortragende: RA Jonas Block, Kather Augenstein Rechtsanwälte; RiLG Carsten Haase, Patentbereich des LG Düsseldorf; RA Christian Harmsen, Bird & Bird LLP; Dr. Uwe Over, Leiter der Patentabteilung von Henkel AG & Co. KGaA; RA Gerd Schoenen, CMS Hasche Sigle; RA Axel Verhauwen, Krieger Mes & Graf v. der Groeben

Die Seminarvorbesprechung zum Schwerpunktseminar der Bereiche Nr. 3 und Nr. 12 im Wintersemester 2017/18 findet statt am

Dienstag, 25.07.2017 um 17.00 Uhr am Lehrstuhl von Prof. Peifer (SSC, 2. OG).

In der Seminarvorbesprechung werden die Seminarthemen den gesondert zugelassenen Studierenden zugelost. Um eine individuelle Bearbeitungszeit zu gewährleisten, werden nur Nummern an die Teilnehmer verlost. Unter Vorlage der zugelosten Nummer kann zu Beginn der individuellen Bearbeitungszeit das Thema am Lehrstuhl von Prof. Peifer abgeholt werden.

Hier finden Sie die Seminarankündigung.

Am Freitag, den 07.07.2017 um 16 Uhr, fand der WDR Hörsaaltalk an der TH Köln mit Bundesjustizminister Heiko Maas statt. Professor Peifer hat für die Veranstaltung einen Einspieler zum NetzDG beigesteuert. Die Veranstaltung wurde live auf Facebook übertragen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Professor Peifer wird bei der nächsten Veranstaltung des Bochumer Kreises Gewerblicher
Rechtsschutz e.V. zum Thema "Verkehrsregeln im Internet – wie haften Provider?" sprechen.

Die technische Entwicklung der mit dem Internet verbundenen Nutzungs- wie Missbrauchsmöglichkeiten
hat den Gesetzgeber ebenso wie die Gerichte gefordert, vielfach
(vielleicht) auch überfordert. Im Spannungsfeld zwischen Verantwortlichkeit und
Informations- sowie Meinungsfreiheit stehen insbesondere die Provider. Ob und inwieweit
sie haften sollen, welchen "Spiel- oder Verkehrsregeln" sie unterliegen sollen,
ist oft mehr eine Glaubensfrage als eine den üblichen juristischen Auslegungsmethoden
zugängliche Thematik.

Zeit: Mittwoch, den 05. Juli 2017, 17:00 Uhr

Ort: In der Gesellschaft Harmonie, Gudrunstr. 9, 44791 Bochum

Hier finden Sie weitere Informationen.

Am Institut für Medienrecht (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht mit Urheberrecht, Gewerblichen Rechtsschutz, Neue Medien und Wirtschaftsrecht) der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in in Teilzeit (19,92 Wochenstunden) zu besetzen. Die Stelle ist auf zwei Jahre befristet. Sofern die entsprechenden tariflichen Voraussetzungen vorliegen, richtet sich die Vergütung nach der Entgeltgruppe 13 TV-L.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Stellenausschreibung.

Am Institut für Medienrecht (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht mit Urheberrecht, Gewerblichen Rechtsschutz, Neue Medien und Wirtschaftsrecht) der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in in Teilzeit (19,92 Wochenstunden) zu besetzen. Die Stelle ist auf zwei Jahre befristet. Sofern die entsprechenden tariflichen Voraussetzungen vorliegen, richtet sich die Vergütung nach der Entgeltgruppe 13 TV-L.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Stellenausschreibung.