Prof. Dr. Karl-Eberhard Hain

Veröffentlichungen und Stellungnahmen

Ein Publikationsverzeichnis finden Sie hier; darüber hinaus finden Sie hier eine Liste weiterer Vorträge und Stellungnahmen.

(Aktueller Auszug)

  • Anmerkung zu BVerfG, Urteil v. 3.5.2016 - 2 BvE 4/14, JZ 23/2016, S. 1172
  • Tagesschau-App - OLG Köln, die Zweite - Zugleich Kommentar zu OLG Köln, Urteil vom 30. 9. 2016 – 6 U 188/12, K&R 2016, 749 ff., K&R 12/2016, S. 791 (m. Tobias Brings-Wiesen)
  • Einführung - Schnittstellen zwischen Medienrecht und Wirtschaftsrecht, Beiträge zur Jahrestagung 2016 des Instituts für Rundfunkrecht an der Universität zu Köln in Kooperation mit dem Institut für Medienrecht und Kommunikationsrecht der Universität zu Köln am 23. Mai 2016, ZGE 3/2016, S. 325
  • Die Tagesschau-App – Showdown in Karlsruhe (?), AfP 2016, S. 11 (m. Tobias Brings-Wiesen)
  • Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten – marktliberal marginalisiert, in: Manfred Kops (Hrsg.), Der Rundfunk als privates und öffentliches Gut – 25 Jahre Institut für Rundfunkökonomie, Schriften zur Rundfunkökonomie (Bd. 11), Leipzig 2016, S. 169 ff.

 

Vita

Geboren 1960 in Hachenburg

1978 Abitur am Gymnasium Marienstatt. 

1986 Erstes Juristisches Staatsexamen nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Justus-Liebig-Universität in Giessen. 

1990 Zweites Juristisches Staatsexamen. 

1990 - 1995 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Juristischen Seminar der Georg-August-Universität, Lehrstuhl Professor Dr. Christian Starck. 

1993 Abschluss der Dissertation über "Rundfunkfreiheit und Rundfunkordnung". 

1995 - 1998 Habilitationsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft. 

1998 Abschluss der Habilitationsschrift über "Die Grundsätze des Grundgesetzes". Erwerb der Lehrbefugnis für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie. 

1998 - 2002 Vertretungen in Göttingen, Freiburg und Bremen. 

Wintersemester 2003/2004 bis Sommersemester 2008 Professor im Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. 

Seit Wintersemester 2008/2009 Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Medienrecht an der Universität zu Köln, Direktor des Instituts für Medienrecht und Kommunikationsrecht der Universität zu Köln und Direktor des Instituts für Rundfunkrecht an der Universität zu Köln.

Mitglied der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) von Juni 2009 bis Dezember 2011.

Seit Mai 2012 korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen.

Seit 2014 Mitherausgeber der Zeitschrift Archiv für Pressrecht (AfP).

Seit 2014 Mitglied des Forschungsbeirats der Instituts für Europäisches Medienrecht (EMR) Saarbrücken.